top of page
  • Markus

Tibber: Überlegene aWATTar Alternative?


Logos von Awattar Alternative: Ostrom, Tibber, Rabot Charge und Powerfox
Awattar Alternative: Tibber, Ostrom, Rabot Charge

In der heutigen dynamischen Energielandschaft suchen Verbraucher nach effizienten und kostengünstigen Möglichkeiten, ihren Stromverbrauch zu optimieren. In diesem Zusammenhang haben sich Unternehmen wie Tibber und aWATTar als Vorreiter dynamischer Stromtarife etabliert. Doch während beide Anbieter ähnliche Konzepte verfolgen, bietet Tibber einige entscheidende Vorteile, die es zu einer überlegenen Alternative zu aWATTar machen.



Tibber: Innovation und Flexibilität

Tibber, ein norwegisches Unternehmen, hat sich einen Namen gemacht, indem es innovative Lösungen für den Strommarkt anbietet. Ihr dynamisches Tarifmodell, das den Strompreis direkt an die Börsenpreise koppelt, ermöglicht es Verbrauchern, ihren Stromverbrauch entsprechend zu planen und zu optimieren. Ein Schlüsselelement ihres Angebots ist der "Tibber Pulse", ein eigenes Gerät, das herkömmliche digitale Stromzähler aufrüstet und die stündlichen Tarife auch ohne Smart Meter zugänglich macht.

Der Tibber Pulse ist ein Meilenstein in der Energieeffizienz, da er Verbrauchern die Möglichkeit gibt, von den stündlichen Tarifen zu profitieren, ohne die Kosten und den Aufwand für die Installation eines Smart Meters zu tragen. Dieser Ansatz bietet eine flexible und kostengünstige Lösung für Verbraucher, die dennoch die Vorteile eines dynamischen Tarifs nutzen möchten.


Andere aWATTar Alternativen: Ostrom und Rabot Charge

Obwohl Tibber als eine der führenden Alternativen zu aWATTar hervorsticht, gibt es auch andere Unternehmen, die innovative Ansätze im Strommarkt verfolgen. Ostrom, ein deutscher Stromanbieter aus Berlin, bietet ähnlich wie Tibber Ökostrom zum Einkaufspreis an. Allerdings erfordert ihr dynamischer Tarif die Nutzung eines Smart Meters, was für einige Verbraucher eine Hürde darstellen könnte.

Ein weiterer interessanter Anbieter ist Rabot Charge aus Hamburg, der ebenfalls dynamische Stromtarife anbietet und auf Ökostrom setzt. Ihr Ansatz, viertelstündlich Strom an der Energiebörse einzukaufen und diesen direkt an die Kunden weiterzugeben, spiegelt den wachsenden Trend der Transparenz und Flexibilität im Strommarkt wider. Allerdings ist auch hier die Nutzung eines Smart Meters erforderlich, um von den stündlichen Tarifen zu profitieren.


Kostenvergleich: Gibt es eine gute aWATTar Alternative?

Anbieter

Tibber

Rabot Charge

Awattar

Ostrom

Tarif

stündlich dynamischer Tarif

rabot.charge smart

Hourly

SimplyDynamic

Monatliche Grundgebühr (Anbieter)

5,99 €

4,99 € + 20% der Ersparnis gegenüber den Grundversorger

4,58 €

6,00 €

​Monatliche Kosten (Netzbetreiber)

wohnortabhängig

wohnortabhängig

wohnortabhängig

wohnortabhängig

​Arbeitspreis pro kWh (Börse)

Tagesabhängig von der Wind- und Solarenergieproduktion

Tagesabhängig von der Wind- und Solarenergieproduktion

Tagesabhängig von der Wind- und Solarenergieproduktion

Tagesabhängig von der Wind- und Solarenergieproduktion

Kostenbeispiel Berlin (PLZ: 10969), 2500 kwH am 09.02.2024

71,49 € mtl. laut Tibberrechner

72,08 € mtl. laut Rabot Charge Rechner

kein Rechner

68,00 € mtl. laut Ostromrechner

Erforderlicher Zähler für stündliche Abrechnung

​Smart Meter oder bidirektionaler Zähler (+ Pulse)

Smart Meter

Smart Meter

Smart Meter

Erforderlicher Zähler für monatliche Abrechnung

alle

alle

alle

alle

Um die konkreten Kosten der verschiedenen Anbieter zu vergleichen, ist es wichtig, die monatlichen Grundgebühren sowie etwaige Zusatzkosten oder Aufschläge zu berücksichtigen. Tibber erhebt eine monatliche Grundgebühr von 5,99 € und bietet optional den Tibber Pulse an. Ostrom liegt mit einer Grundgebühr von nur 6,00 € ähnlich im Preisbereich wie Tibber. Rabot Charge berechnet neben einer Grundgebühr von 4,99 € einen Aufschlag von 20 Prozent auf die Ersparnis der Kunden im Vergleich zur lokalen Grundversorgung. Awattar bietet die niedrigste Grundgebühr von nur 4,58 € und verschiedene Tarifoptionen, darunter auch einen Tarif mit einem festgelegten Preisdeckel.


Bei einem Vergleich der monatlichen Abschläge bei einem Verbrauch von 2500 kWh beim Grundversorger in Berlin (PLZ: 10969) liegt dieser bei 96,74 €. Unter Berücksichtigung dieser Referenzkosten kann bei allen oben genannten Anbietern mit einer geschätzten monatlichen Ersparnis von etwa 25 € gerechnet werden.


Fazit: Tibber als die bessere aWATTar Alternative

Während auch andere Anbieter wie Ostrom und Rabot Charge innovative Lösungen im Strommarkt bieten, bleibt Tibber durch seinen Vorsprung mit dem Tibber Pulse die bevorzugte Alternative zu aWATTar für Verbraucher, die nach effizienten und kostengünstigen Möglichkeiten suchen, ihren Stromverbrauch zu optimieren, aber keinen Smart Meter besitzen.

Comments


bottom of page